von Anonym
06.10.2010

ISLAM MIT EUROPäISCHEM GESICHT

Perspektiven und Impulse

islam-mit-europaeischem-gesicht-cover0001

Islam

<span>Perspektiven und Impulse</span> Benjamin Idriz, Stephan Leimgruber, Stefan Jakob Wimmer (Hrsg.) ISBN 978-3766613974

(„Islam mit europäischem Gesicht“ 17,90 Euro )
Das Buch zeigt, wie eine Integration des Islams in die europäische christlich geprägte Gemeinschaft gelingen kann. Mit seinem beispielhaften Integrationswillen wird der bosnische Islam vorgestellt und es werden konkrete Perspektiven für eine positive Entwicklung der Beziehung Islam – christliches Europa aufgezeigt.


Am Modell der bosnischen Muslime, die schon lange einen in Europa beheimateten Islam leben, setzen sich christliche und islamische Autoren mit Strukturen und Traditionen, aber auch mit dem Ruf nach Wandel und Weiterentwicklung des Islam auseinander. Sie verfolgen die Absicht, die Möglichkeiten und Wege einer erfolgreichen Integration des Islams in Europa zu präsentieren und bemühen sich um einen Dialog zwischen Islam und Christentum. Für diese Integration leisten sie wertvolle Vorarbeit, indem sie mit Kenntnissen zur Geschichte aufwarten und den islamischen Beitrag an der europäischen Entwicklung aufzeigen. Als Modell der Aufgeschlossenheit gegenüber europäischen Werten stellen die Autoren den bosnischen Islam vor. Mit konkreten Vorschlägen bieten sie Perspektiven für eine bessere Integration des Islams in die europäisch-christlich geprägte Gesellschaft.

Der Islam gehört zu Europa
„Islam mit europäischem Gesicht“ vermittelt unter anderem eine Einsicht: Der Islam ist nicht fremd in Europa. Er hat in wissenschaftlicher, philosophischer und architektonischer Hinsicht viel zum „Gesicht Europas“ wie wir es kennen, beigetragen. Aber während sich das Christentum über die Jahrhunderte über verschiedene Zentren organisierte und das Judentum sich an Israel orientierte, entwickelte sich der Islam in Europa ohne eindeutiges geographisches und geistiges Zentrum. Der Islam ist aber präsent. Er bildet einen nicht wegzudenkenden Teil der europäischen Bevölkerung (4.5% in Deutschland). Dass europäische Vorstellungen mit verschiedenen islamischen Aspekten nicht immer harmonieren, veranschaulichen z. B. die Debatten über das Tragen des Kopftuches, den Bau der Minarette, die Teilnahme am Schwimmunterricht und die Rolle der Frau. Diese mediale Präsenz zeigt die Notwendigkeit einer gesellschaftspolitischen Aufarbeitung zum Thema Islam und Europa. Die dramatischen Terroranschläge in New York, Madrid und London lassen dieses Gebot nur umso dringlicher erscheinen.

Hoffnung auf Integration
Das Buch ist in drei Teile gegliedert. In einem ersten Teil ziehen die Autoren die geschichtlichen Hintergründe des Islams im europäischen Kontinent nach und stellen den rechtlich integrierten Islam in Österreich vor. Wie sie am Bosnischen Islam und an dem Reformer Husein Djozo beispielhaft aufzeigen können, steht der Islam in keinem grundsätzlichen Gegensatz zu den europäischen und christlichen Werten (Demokratie, Menschenrechte, persönliche Freiheit, Würde der Person, Toleranz, Rechtstaatlichkeit, Eigentum).
In einem zweiten Teil wird die 2006 veröffentlichte Deklaration des Großmufti Mustafa ef. Ceric vorgestellt und aus katholischer, evangelischer und islamischer Sicht kommentiert. Die darin zum Ausdruck gebrachte Aufgeschlossenheit für europäische Werte hat geradezu Manifestcharakter.
In einem dritten Teil werden konkrete Perspektiven für die Zukunft vorgestellt. Darunter fällt das Beispiel „Penzberg“ als einer Stadt, die den Islam vorbildhaft integriert hat. Die Autoren präsentieren konkrete Vorschläge für islamischen Religionsunterricht, der als Integrationsfaktor ein besonderes Gewicht erhält. Schließlich wird die Notwendigkeit einer zentralen islamischen Steuerungsinstanz für eine bessere Kooperation von Staat und Religion diskutiert.

„Islam mit europäischem Gesicht“ ist ein Buch mit politischer und interreligiöser Weitsicht: für christliche und nicht-christliche Europäer und natürlich für Muslime, die sich gemäß dieser Abhandlung auf eine interessante Entwicklung ihrer Glaubensgemeinschaft gefasst machen dürfen, zeichnen die Autoren ein Bild der Hoffnung auf ein friedliches Miteinander von islamischer Religion und europäischer Gesellschaft.

Islam mit europäischem Gesicht Perspektiven und Impulse

Benjamin Idriz, Stephan Leimgruber, Stefan Jakob Wimmer (Hrsg.), Butzon & Bercker 2009, 275 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 21 x 13,4cm

ISBN-10: 3766613979
ISBN-13: 978-3766613974
17,90€
DIESE REZENSION WEITEREMPFEHLEN:
Diesen Artikel
bookmarken bei ...
verlinken (Permalink)
Trackback setzen
RSS-Feed abonnieren zum Thema

...WAS DENKEN SIE? BITTE SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR:
Name (Deckname)*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)*
Website
Spamschutz: Summe von 1 + 9 ?*
Kommentar

Pflichtfelder*