von Patricia Voss
28.7.2010

WENDEPUNKTE DES LEBENS

Mit Hilfe des Labyrinths dem Leben vertrauen

wendepunkte-des-lebens-cover0001

Wendepunkte des Lebens

<span>Dem eigenen Weg vertrauen</span> Gernot Candolini ISBN 978-3-5326-2399-2

(„Wendepunkte des Lebens“ 12,80 Euro )
Gernot Candolini gibt anhand von authentischen Beispielen Mut, den Wendungen im Leben zu vertrauen, denn „das Leben ist ein Labyrinth, aber nicht eines, das in die Irre führen will, sondern einen Weg anbietet, der Schönes, Wertvolles und Gutes zeigen will“ und zur Mitte, zu Gott, führt.

Zur Entstehung des Buches
Gernot Candolini führte vor einigen Jahren eine Gruppe von Menschen zusammen, die, um ein Labyrinth versammelt, von ihren persönlichen Wendepunkten im Leben erzählten. Dabei erkannten sie, dass gerade aus den geplanten, aber oft auch ungewollten Wendungen, wesentliche Kraftquellen ihres Lebens hervorgingen. Diese Zusammenkunft war schließlich so berührend und gab gleichzeitig allen Beteiligten so viel Mut und Zuversicht für ihr weiteres Leben, dass Candolini beschloss, diese Geschichten und auch seine eigenen Erfahrungen im Leben in einem Buch zusammenzufassen und somit an viele Menschen weiterzugeben.

Zum Buch
In fünfzig kurzen Kapiteln beschreibt Candolini sehr persönliche Erfahrungen von sich und anderen Menschen in bestimmten Lebensabschnitten. Da geht es zum Beispiel um Gotteserfahrungen, um Todesangst und Verlustangst bei und nach einem Unfall, um Trennungen, Berufswechsel, Erfolge oder ganz einfach um Erfahrungen mit Büchern.
Durch die einzelnen Kapitel zieht sich ein immer wieder erkennbarer roter Faden:
Dem Lebensabschnitt, in dem sich der Einzelne gerade befindet folgt die Erfahrung, die derjenige zu dieser Zeit gemacht hat (sei es ein Ausprobieren/ein Grenzen überschreiten in der Jugend …), welche zu den eigenen Grenzen bzw. der inneren Mitte führt. Zusätzlich zieht Candolini immer wieder Vergleiche zum Labyrinth. An das Ende von jedem Kapitel setzt der Autor Worte von bekannten Dichtern, die den Wendepunkt des Lebens noch einmal unterstreichen.

„Das Bemühen um den Glauben bleibt ein dauerndes Ringen, Scheitern und Suchen, aber der bewusste Eintritt in den Weg des Glaubens, die Entscheidung einem spirituellen Weg zu folgen, ist eine Wende, die nicht nur einen neuen Wegabschnitt, sondern eine neue Welt öffnet,“ beschreibt Candolini die wichtigste Wendung seines Lebens.

Ein Beispiel aus dem Inhalt
In seinen Kapiteln gibt der Autor wertvolle Tipps für ein Leben in der Familie. So berichtet er zum Beispiel von einem Ausspruch einer Hebamme nach der Geburt seiner Tochter: „Es ist Aufgabe des Vaters, dem Kind zu helfen, sich von der Mutter zu lösen und die Welt zu erobern. Das Durchschneiden der Nabelschnur ist der erste Schritt dazu.“ Nicht nur die Geburt eines Kindes auch der weitere Lebenslauf beschäftigte Candolini so sehr, dass er eine eigene Kindereinrichtung nach dem Beispiel von M. Montessori gründete. Aus seiner Erfahrung schreibt Candolini, wie wichtig es ist, dass die kindliche Neugier Nahrung bekommt. Mit jeder Erkenntnis öffnet sich eine neue Quelle des Staunens. Deshalb soll Schule mit der Neugier der Schüler spielen und auf den Wissenshunger der Kinder eingehen.

Zielgruppe
Ein sehr persönliches Buch mit Erfahrungen aus dem Leben, in denen sich wohl Jeder wiederfindet. Es ist auch ein wertvoller Ratgeber für alle Mutlosen, denen ihr Weg zu schwer geworden ist und die nicht verstehen, warum ihr Lebensweg von ständigen Wendungen und Veränderungen betroffen ist. Das Buch macht Mut und gibt Kraft, dem Leben und Gott zu vertrauen.

Wendepunkte des Lebens Dem eigenen Weg vertrauen

Gernot Candolini Claudius Verlag 2009, 148 Seiten, broschiert, 12 x 19,7 cm

ISBN-10: 3532623994
ISBN-13: 978-3532623992
12,80€
DIESE REZENSION WEITEREMPFEHLEN:

...WAS DENKEN SIE? BITTE SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR:
Name (Deckname)*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)*
Website
Spamschutz: Summe von 1 + 6 ?*
Kommentar

Pflichtfelder*