von Magnus Koschig
05.6.2011

NOCH EINMAL DEN ANFANG WAGEN

Wege zu einem neuen Christsein

noch-einmal-den-anfang-wagen-cover0001

Noch einmal den Anfang wagen

<span>Wege zu einem neuen Christsein</span> Reinhard Körner ISBN 978-3-7462-2954-6

(„Noch einmal den Anfang wagen“ 9,90 Euro )
Die Krise der Kirche ist längst eine Glaubenskrise und die fehlende Weisheit im Umgang mit der Schöpfung und den Menschen untereinander ist längst eine Menschheitskrise. Reinhard Körner zeigt realistische Ansatzpunkte und Schritte für alle, die den Mut haben, in ihrem Glauben noch einmal den Anfang zu wagen.

Wer einen neuen Anfang wagen will, der benötigt dazu Motive und Ressourcen. Reinhard Körner, der Karmeliterpater und Exerzitienmeister aus Birkenwerder bei Berlin stellt sich in seinem Buch „Noch einmal den Anfang wagen“ der Müdigkeit in den Kirchen, im eigenen Glauben und in der Gesellschaft. Er fragt: „Was wäre, wenn wir noch einmal das Feuer der ersten Begeisterung spüren würden und noch einmal von vorn anfingen?“

Das Buch fasst in zwei Teilen die beiden Texte: „Weisheit – Die Spiritualität des Menschen“ und „Die Zeit ist reif – fünf Schritte zu einem neuen Christsein“ zusammen.

Der erste Teil: „Weisheit – die Spiritualität des Menschen“ lenkt den Blick des Lesers / der Leserin auf unsere Welt, die längst ein „Weltdorf“ geworden ist, so dass wir alle Probleme nur gemeinsam lösen können. Dabei können wir auf den reichen Schatz der Religionen, der Kulturen und Weltanschauungen zurückgreifen, denn in ihnen spricht sich die Weisheit aus, die allen Menschen zugänglich ist. Dabei weiß der Autor sehr wohl um die Fehlformen, die es gibt, weshalb er dafür plädiert, genau zu prüfen, was dem Leben dient, was heilt und folglich mit Recht Weisheit genannt werden darf. In einer „Ökumene von Religiösen und Religionslosen“ finden wir die Kraftquellen, um noch einmal einen Anfang zu wagen und unsere Welt menschlicher zu gestalten.
Diesen Teil werden auch Menschen mit Gewinn lesen, die den christlichen Glauben nicht teilen, denn die Fähigkeit zur Weisheitserfahrung ist allen gemeinsam. Anregend und zugleich auch anspruchsvoll zeigt der Autor, wie die Zukunft gemeinsam gestaltet werden kann, denn nur im Miteinander von religiösen und areligiösen Menschen wird es uns gelingen, die Probleme unseres gemeinsamen Welthauses zu meistern.

Im zweiten Teil wendet sich Körner vor allem an die Christen, denen die Begeisterung für den eigenen Glauben abhanden gekommen ist und die nach einer neuen Sprache suchen, um den Gott, den uns Jesus Christus verkündet hat, den Menschen unserer Tage wieder näher zu bringen. Er fordert die Christen auf, zurück zu den Ursprüngen des Christentums, der Verkündigung Jesu vom Reich Gottes, zu gehen. Körner lädt ein, sich die spirituellen Quellen des christlichen Glaubens neu zu erschließen. Dafür entwickelt er ein Fünf-Punkte-Programm, das wir an den Fingern einer Hand ablesen können:
„Denke größer von Gott, sage ich mir am Daumen …
Höre, Reinhard! Das merke ich mir am Zeigefinger, … so weist du, Heiliger Geist, mich Stunde um Stunde und Tag um Tag mit deiner Weisheit immer tiefer in das Geheimnis des Lebens hinein. Zuhören will ich dir. …
Der Mittelfinger ragt über die anderen Finger hinaus. Er erinnert mich, Abba-Vater, an meine Würde vor dir. …
Am Ringfinger verinnerliche ich mir, dass ihr, Abba, Jesus und Heiliger Geist, mich jetzt und ewig mit eurer Liebe umschließt. …
Für den kleinen Finger bleibt der fünfte Schritt. Eine Hand voll Weizen könnte ich nicht festhalten, die Körner würden mir aus den Fingern rinnen. … Deinen Weizen, Jesus, den du auf den Acker der Welt säst, möchte ich bewahren“ (S.275ff)

Wenn die Welt ihr menschliches Antlitz behalten soll, gibt es keine Alternative zur Ökumene zwischen Religiösen und Religionslosen. Und es gibt keine Alternative zur Besinnung auf den Gott aller Menschen, den Gott der unverdienten Liebe, den Jesus verkündet hat, wenn die christlichen Kirchen eine Zukunft haben sollen.

Deshalb lädt dieses Buch mit Schritten, die jeder ganz persönlich gehen kann, ein, noch einmal den Anfang zu wagen und in einen breiten Dialog mit allen Menschen einzutreten, damit der Weizen des Gotteswortes vom giftigen Lolch (ein dem Weizen täuschend ähnliches Unkraut, Mt 13,25) unterschieden werden und in der Welt reiche Frucht bringen kann. Eine erfrischend einladende Lektüre, die Mut macht, alle Bedenken über Bord zu werfen und noch einmal den Anfang zu wagen.

Noch einmal den Anfang wagen Wege zu einem neuen Christsein

Reinhard Körner, St. Benno Verlag 2010, 288 Seiten, gebunden, 11 x 19 cm

ISBN-10: 3746229545
ISBN-13: 978-3746229546
9,90€

...WAS DENKEN SIE? BITTE SCHREIBEN SIE EINEN KOMMENTAR:
Name (Deckname)*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)*
Website
Spamschutz: Summe von 1 + 9 ?*
Kommentar

Pflichtfelder*